Harz 2018 - Urlaubsbilder von Werner & Birte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Städtetour
Im Juli 2018 haben wir unsere Tochter Janine mit ihrer Freundin Heike in Bad Grund besucht.

_____________________________________________________________________________________________________________________

Bad Grund liegt im Naturpark Harz zwischen Seesen im Nordnordwesten, Clausthal-Zellerfeld im Osten und Osterode am Harz im Süden. Nördlich befindet sich an der Bundesstraße 242 der Hübichenstein und nordnordöstlich dieser Straße der Iberg. Durch Bad Grund führt der Harzer Försterstieg.

 
__________________________________________________________________________________________________________

Goslar
ist eine große selbständige Stadt in Niedersachsen und Kreisstadt des Landkreises Goslar.
Die Altstadt von Goslar sowie das am südlichen Stadtrand liegende ehemalige Erzbergwerk Rammelsberg zählen seit 1992 zu den Weltkulturerbestätten der UNESCO.
Gut erhaltene historische Häuser aus vergangenen Zeiten.
__________________________________________________________________________________________________________

Hahnenklee-Bockswiese

Hahnenklee-Bockswiese ist ein Ortsteil und zugleich eine Ortschaft der Stadt Goslar mit rund 1100 Einwohnern. Er liegt etwa 16 Kilometer südlich des Goslarer Stadtkerns auf einem Hochplateau im Oberharz in Niedersachsen und betreibt die Erlebniswelt Bocksberg (Sommer wie Winter).
__________________________________________________________________________________________________________


Oker Stausee
Die Okertalsperre ist eine Talsperre bei Altenau im Harz im niedersächsischen Landkreis Goslar. Ihr von der Oker durchflossener Stausee, auch Okerstausee genannt, hat bei Stauziel 2,25 Quadratkilometer
__________________________________________________________________________________________________________________________________________________________




Das Kloster Wöltingerode liegt in Goslar (Niedersachsen) im nordwestlichen Harzvorland und gehört zum Stadtteil Vienenburg. Das Kloster wurde 1174 als Benediktinerkloster gegründet und bestand bis 1188. Anschließend wurde es ein Kloster für Zisterzienserinnen.  In dieser Zeit wurde der Grundstein für das Kloster gelegt, dessen  Ausmaße noch heute vorzufinden sind. 1809 wurde das Kloster aufgehoben.
Heute wird das Kloster als Klosterhotel mit Gastronomie und für eine Brennerei genutzt. Es ist eine Station auf dem Harzer Klosterwanderweg. Das Kloster wird von der Klosterkammer Hannover verwaltet. Wöltingerode wurde 1929 in die Stadt Vienenburg eingegliedert, seit dem 1. Januar 2014 ist Vienenburg ein Stadtteil von Goslar.
 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü