Kopenhagen 2019 - Urlaubsbilder von Werner & Birte

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Städtetour
Kopenhagen
Hauptstadt von Dänemark

Kopenhagen  ist die Hauptstadt Dänemarks und das kulturelle und wirtschaftliche Zentrum des Landes. Die Stadt ist Sitz von Parlament und sowie Residenz der dänischen Königin Margrethe II.
Die dänische Hauptstadt gehört zu den bedeutendsten Metropolen Nordeuropas, ist ein beliebtes Reiseziel und Hafenstadt. Die Kommune Kopenhagen (Københavns Kommune) hat 613.288 Einwohner, die Hauptstadt im formalen Sinne (bestehend aus den Kommunen København, Frederiksberg und Gentofte) 793.501 Einwohner. Kopenhagen ist Teil der dänischen Verwaltungsregion Region Hovedstaden und der binationalen Metropolregion Öresundregion.
Im Ballungsraum Kopenhagen beträgt die Einwohnerzahl 1.295.686 (Stand: 1. Januar 2018).
Kopenhagen, liegt auf den küstennahen Inseln Seeland und Amager. Über die Öresund-Brücke ist die Stadt mit Malmö in Südschweden verbunden. In Indre By, der historischen Altstadt, befindet sich Frederiksstaden, ein Rokokoviertel mit dem Schloss Amalienborg, Residenz der königlichen Familie. In der Nähe liegen das Schloss Christiansborg und inmitten von Gärten das Renaissanceschloss Rosenborg, das die Kronjuwelen beherbergt.
Kopenhagen hat im Innenstadtbereich sehr viele Einbahnstraßen was den Autoverkehr etwas beschwerlich macht. Aber jede große Hauptstraße hat auf beiden Seiten einen  3 m Radweg, Kleinere Hauptstraßen einen 2m Radweg je Fahrtrichtung was Kopenhagen, selbst im Innenstadtbereich, für mich vorbildlich zur Hauptstadt  der Radfahrer macht. Hamburg`s Bemühungen sehen dagegen erbärmlich aus.


____________________________________________________________________________________________________________________

Das Kopenhagener Rathaus mit vergoldeter Figur des Bischofs Absalon
Erbaut wurde das Rathaus von 1892 bis 1905.

Den 105 m hohen Glockenturm kann man besteigen, allerdings nur zu den Öffnungszeiten, die in Kopenhagen nicht sehr breit gefächert sind. Wer hinauf möchte, hat 300 Stufen zu bewältigen. Ein Highlight des Turmes ist die Weltzeituhr, die Jahrzehnte bis zur Verwirklichung brauchte. Schon kurz nach der Einweihung des Gebäudes wollte der Uhrmacher Jens Olsen eine Uhr in den Turm einbauen, die den Kalender für die nächsten 2500 Jahre berechnet und die aktuelle Zeit für alle Orte der Erde anzeigt. Es wurde für ihn zu einem Lebenstraum, den er nicht mehr erleben konnte. Als diese bemerkenswerte Uhr 1955 von seiner Enkelin und von König Frederik IX. in Gang gesetzt wurde, war Olsen schon 10 Jahre tot. Die Weltzeituhr ist jedoch ein Vermächtnis, das bis heute seinen Namen ehrt.

Auch am Rathaus wird an den Gründer Kopenhagens, den Bischof Absalon, erinnert. Über dem Haupteingang des Gebäudes ist der Bischof in einer vergoldeten Figur dargestellt. Ins Auge fällt ebenfalls die hohe Säule neben dem Rathaus, auf der zwei Lurenbläser thronen. Auf dem ansonsten recht kahlen Rathausplatz steht ein Brunnen mit der Darstellung eines Drachenkampfes. An den berühmten Kopenhagener Märchendichter Hans Christian Andersen wird sogar zweimal erinnert. Zum einen mit einem Denkmal gegenüber dem Tivoli, zum anderen mit dem Hans Christian Andersen Museum im Gebäude des Hotels Scandig Palace.

Der Platz ist historisch von Bedeutung, hier standen bis etwa 1870 Festungswälle, die auf Christian IV. zurück gehen und die dieser im 17. Jahrhundert anlegen ließ. Im 19. Jahrhundert wurde jedoch der Platz in der Stadt knapp und außerdem waren die Wälle infolge der neuen Waffentechniken wirkungslos geworden. So entschloss man sich, die Befestigungen abzureißen. Der Standort des Rathauses war auch als Versammlungsort gedacht, das erklärt, wieso der Platz ziemlich groß aber auch fast unbebaut ist.
____________________________________________________________________________________________



Kleine Meerjungfrau

Die 1,25 Meter große Lille Havfrue (dänisch, Die kleine Meerjungfrau) des Kopenhagener Bildhauers Edvard Eriksen (1876–1959) ist das bekannteste Wahrzeichen der Stadt. Sie wurde von dem Brauer Carl Jacobsen in Auftrag gegeben und am 23. August 1913 eingeweiht. Eriksen hatte für die Titelfigur des Märchens von Hans Christian Andersen das Gesicht der damals in Kopenhagen berühmten Primaballerina Ellen Price und den Körper seiner Frau Eline als Vorlage benutzt.


_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________
Christiania  (Freistadt in Kopenhagen)

Die Freistadt Christiana (auch das freie Christiana) ist eine „alternative“ Wohnsiedlung im Kopenhagener Stadtteil Christianshavn, die seit 1971 besteht. Das ehemalige Militärgelände der Bådsmandsstrædes-Kaserne umfasst ein 34 Hektar großes Gebiet auf den historischen Wallanlagen der Stadt. Das eingezäunte Gelände war für die Eltern vieler Kinder von Christianshavn ideal zum rumtoben ohne auf den Straßenverkehr zu achten.  Die Bewohner besetzten das Gebiet und betrachten sich selbst als in einer Freistadt lebend, die sich unabhängig von den staatlichen Behörden verwaltet. Diesen gilt Christiania jedoch als Drogenzentrale. Im laufe der Jahre enstand immer wieder Unruhe durch versuchte Räumungen und Gewaltprosteste. Nach einer Einigung über die Müllgebühren, Wasser,- Stromkosten und diverser Auflagen der Stadt ist ChristianIa nun eine bis auf weiteres eine geduldete autonome Gemeinde in Kopenhagen.
_________________________________________________________________________________________________________



    
Kopenhagen Impressionen
Bildermix aus Gebäuden, Landschaften, Hafen, Kirchen, Schlößern und Burgen


 
Copyright 2015. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü